Vom flippigen Seebad Brighton machen wir uns auf den Weg zur letzten Etappe unserer kurzen Südengland-Rundreise. In Southampton werden wir an Bord der nagelneuen Norwegian Escape gehen. Zuvor allerdings nutzen wir die Gelegenheit, um einen Punkt von unserer Bucket List zu streichen. Nur eine knappe Autostunde von Southampton entfernt liegt Stonehenge. Schon von der A303 kann man einen guten Blick auf die prähistorische Gedenkstätte werfen.

Besucherzentrum Stonehenge

Über die Homepage des English Heritage haben wir unser Ticket für diesen Tag und eine konkrete Uhrzeit gebucht. Der Eintritt kostet 17,50 Pfund pro Person, da wir außerhalb der Saison da sind, ist das Parken gratis. Kostenlose Audioguides kann man sich am Besucherzentrum ausleihen; sie führen einen über das weitläufige Gelände. Shuttlebusse bringen die Besucher zum berühmten Steinkreis. Weil das Wetter wieder auf unserer Seite ist, gehen wir zu Fuß und genießen beim halbstündigen Spaziergang die grüne Hügellandschaft.

Bis vor wenigen Jahren konnte man noch zwischen den Steinen hindurchlaufen. Jetzt ist der Steinkreis großzügig abgesperrt und auf einem Rundweg kann man ihn aus jedem Winkel beobachten.

Stonehenge

Auf dem Gelände gibt es neben der Steinformation mit Gräben und Avenue unter anderem noch Hügelgräber zu entdecken. Beim Besucherzentrum findet man eine Ausstellung, die Nachbildung neolithischer Hütten und einen Shop mit Café.

Southampton

Unsere letzte Nacht in England verbringen wir im Hotel The White Star in Southampton. Zentral gelegen, können wir von hier aus fast unser Schiff am Cruise Terminal stehen sehen. Die Hotelzimmer liegen über einem Pub und so kommt am letzten Tag noch einmal britisches Feeling auf. An einem Fußballabend wie diesem, kann es aber auch mal etwas lauter zugehen. Über eine Treppe erreicht man die Hotelzimmer. Sie sind edel, maritim eingerichtet. Im modernen Badezimmer wartet eine große Regendusche.

The White Star, Southampton

Am nächsten Morgen gibt es Frühstück im Restaurant. Bei Eggs Benedict bekommen wir einen Eindruck von der ausgezeichneten Küche der White Star Tavern.

Jetzt trifft uns doch noch das typisch britische Schmuddelwetter. Trotz Regen unternehmen wir einen kleinen Spaziergang. In wenigen Schritten erreichen wir die Altstadt mit der Stadtmauer und der Holyrood Church. Wir laufen die Highstreet entlang, die dann zur Einkaufsstraße Above Bar Street wird. Hier ist das Kaufhaus WestQuay zu finden. Folgt man der Straße weiter, kommt man zum Kulturviertel mit Museen und Theatern.

Für uns wird es Zeit England vorerst Lebewohl zu sagen, den Mietwagen abzugeben und an Bord der Norwegian Escape zu gehen. In 10 Seetagen werden wir den Atlantik überqueren und Miami erreichen, wo eine 4-wöchige Florida-Rundreise auf uns wartet.

Hafen Southampton

Fazit

Southampton ist ein guter Ausgangspunkt für einen Stonehenge-Besuch. Das muss man einfach gesehen haben! Unser Hotel war wunderbar geeignet für eine Vorab-Übernachtung vor einer Kreuzfart. Durch die zentrale Lage kann man Southampton gut zu Fuß erkunden. Mit Pub und Restaurant hat man die volle Dosis Großbritannien direkt vor der Zimmertür. Und hätte es nicht aus Kannen gegossen, wären wir vom Hotel zum Cruise Terminal gelaufen.

Danke fürs Lesen! Ich freue mich über Kommentare und wenn ihr Lust habt, klickt doch auf meiner Facebook-Seite auf „Gefällt mir“ und folgt mir auf Instagram. Wenn ihr lieber per E-Mail über neue Beiträge informiert werden wollt, könnt ihr unter „Neue Beiträge abonnieren“ (rechts oben) eure Mailadresse eintragen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *