Bella Italia! 4 Tage Venedig und anschließend 10 Tage Entspannung mit Freunden am Gardasee stehen auf dem Programm. Und die Reise fängt schon richtig gut an, denn auf dem Weg nach Venedig machen wir einen Zwischenstopp im Miramonti Boutique Hotel in Hafling. Schnell ist klar, das Hotel mit der Hammeraussicht auf Meran ist zu gut für eine Nacht!

Über die Timmelsjoch Hochalpenstraße passieren wir auf 2.500 Metern die Grenze nach Italien und erreichen Südtirol.

Auf dem Weg zum Timmelsjoch

Südtirol

In Meran folgen wir den Hinweisschildern, die uns auf einer gut befahrbaren Straße hoch in die Berge bringen. In Hafling (1230 m) angekommen, entfährt uns beim Anblick der Kapelle St. Kathrein ein erstes „Wow“!

Kapelle St. Kathrein

Getoppt wird die Aussicht vom Eingangsbereich des Miramonti Boutique Hotels. Der Blick hinab ins Tal ist einmalig!

Miramonti Boutique Hotel

Wir werden beim Check-In freundlich empfangen, das Auto wird überdacht geparkt und mit einem Begrüßungsdrink nehmen wir auf der Terrasse Platz. Besser kann unsere Italienreise nicht beginnen!

Blick auf Meran

Terrasse Miramonti Boutique Hotel

Im gesamten Hotel herrscht eine ruhige Atmosphäre, was daran liegen dürfte, dass es nur 36 Zimmer gibt. Unser geräumiges Zimmer liegt im 3. Stock und ist klassisch, mit Liebe zum Detail, eingerichtet. Vom Balkon gibt es wieder DIESEN Blick auf Meran!

Wir schlüpfen gleich in die Bademäntel und gehen in den Spa-Bereich. Der Weg dorthin ist liebevoll mit Kerzen dekoriert. Wir kühlen uns im Pool ab und machen es uns dann auf den Liegen im Außenbereich gemütlich. Überall im Hotel und in den Zimmern findet man nette Aufmerksamkeiten. So liegen im Wellnessbereich Schlafsäcke bereit, die dazu einladen die frische Bergluft auch bei kaltem Wetter zu genießen.

Spa-Bereich Miramonti Boutique Hotel

Spa-Bereich Miramonti Boutique Hotel

Beim Abendessen können wir zwischen Fine Dining, Klassik-Restaurant und Miramonti Stube wählen. Da wir auf unserer Fahrt durch Österreich schon ausgiebig und deftig gegessen haben, ist uns nur nach einem Salat. Etwas schade, denn die ausgezeichnete Küche hätte ich gern probiert.

Fine Dining Restaurant

Zurück auf unserem Zimmer sind die Bettdecken zurückgeschlagen und Kekse liegen auf dem Nachttisch. Gute Nacht kleines Paradies! 🙂

Nach einer angenehm ruhigen Nacht gibt es am nächsten Morgen Frühstück auf der Terrasse. Ich kann mich zwischen den verschiedenen Varianten aus Rührei, Omlette und Spiegelei nicht entscheiden. Ich muss länger bleiben! Die Mitarbeiter sind super freundlich und zu Späßen aufgelegt. Hier kann man sich wohlfühlen!

Miramonit-Kaffee

Dann müssen wir uns leider schon verabschieden, denn Venedig ruft. Wir sind am Abend noch zu einer „Off the Beaten Path“-Tour verabredet. Nur noch einmal kurz fünf Minuten setzen und die Aussicht genießen! 😉

Ich geh hier nicht weg ;)

Fazit: Das Miramonti Boutique Hotel ist der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Und eine Nacht ist definitiv zu kurz um den gesamten Charme und die tolle Location richtig schätzen zu lernen. Ich muss auf jeden Fall wiederkommen – zum Runterkommen – mit langen Waldspaziergängen, Yoga und ersten Reitversuchen auf einem echten Haflinger.

Wir folgen der Empfehlung von Hotelbesitzer Klaus und fahren den Nigerpass mit Blick auf das Bergmassiv Rosengarten und machen Halt am türkisfarbenen Karersee.

Rosengarten, Dolomiten

Karersee

Danke fürs Lesen! 🙂 Ich freue mich über Kommentare und wenn ihr Lust habt, klickt doch auf meiner Facebook-Seite auf „Gefällt mir“ und folgt mir auf Instagram. Wenn ihr lieber per E-Mail über neue Beiträge informiert werden wollt, könnt ihr unter „Neue Beiträge abonnieren“ (rechts oben) eure Mailadresse eintragen.

 

2 Kommentare

  1. Hallo Sven. Vielen Dank für diesen schönen Beitrag über unser Land Südtirol und das MIRAMONTI Boutique Hotel. Wir freuen uns sehr darüber und wünschen Allen Lesern einen schönen Sommer. Bis bald im MIRAMONTI. Wir freuen uns riesig auf Euren Besuch.

  2. Ich habe über Seattle gelesen, bin grad zum 3.mal da -war ein Gruß ,! Jetzt folgt Italien – zum Guster hole! Glg Heidi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *