Kreuzfahrt

Wir lieben Kreuzfahrten! Sie sind die perfekte Möglichkeit innerhalb kurzer Zeit viel zu sehen. Man kann Länder und Orte erkunden, die keine typischen Urlaubsländer sind und somit ziemlich weit unten auf der Reiseziel-Liste stehen. Und es ist so schön bequem; man muss keine ellenlange Suche nach dem richtigen Hotelzimmer auf sich nehmen und sich durch Weiterempfehlungsraten und Bewertungen wühlen. „Wo gehen wir heute Abend essen?“ beschränkt sich auf die Auswahl auf dem Schiff und die kann, je nach Schiff, schon so umfangreich sein, dass man etwas Zeit für die Entscheidungsfindung benötigt. Naja und für die Weiterreise ist ja eh gesorgt. Und abends gibt es abwechslungsreiche Unterhaltung die – schiffsabhängig – teilweise so hochwertig ist, dass man eigentlich Eintritt dafür verlangen könnte.

Wir sind Balkonkabinen-Liebhaber. Denn es gibt nichts Besseres, als morgens vom Wellenrauschen geweckt zu werden. Und es ist sooooo schön entspannend, auf dem Balkon zu sitzen und ein Buch zu lesen. Man kann dem Trubel an Bord entkommen ohne einen Kabinen-Koller zu bekommen. Diese entspannte und erholsame Art des Reisens muss einmal im Jahr sein. Und wenn wir an Häfen sehnsüchtig Kreuzfahrtschiffen hinterherblicken, und überlegen, wie wir uns an Bord schmuggeln können und wenn uns etwas schwer ums Herz wird, wenn wir einen Ozeanriesen sehen, der grad zu neuen Ufern aufbricht, dann wissen wir: Es wird wieder Zeit.

Auf unseren Welterkundungen per Schiff hat es uns in den letzten Jahren mit der Norwegian Jewel in die Karibik verschlagen. Auf der Navigator of the Seas sind wir im Mittelmeer rumgeschippert und auf der Eisbahn geschlittert. 🙂 Mit der damals nagelneuen AIDAblu haben wir Westeuropa erkundet. Die Norwegian Jade hat uns die Kanaren und Madeira gezeigt. Die Hauptstädte der Ostsee – mit zweitägigem Aufenthalt in St. Petersburg – haben wir mit der Norwegian Star angesteuert. Und im November 2013 hat uns die Costa Fascinosa mit einer Atlantiküberquerung nach Brasilien gebracht.

Über all diese Reisen werde ich nach und nach in meinem Blog berichten. Anhand von bleibenden Erinnerungen, haufenweise Fotos und meinen Schiffsbewertungen bei Schiffskritiken.de freue ich mich darauf, die Kreuzfahrten nochmal erleben zu können. Das Wichtigste dabei ist natürlich, was wir in den einzelnen Häfen gemacht haben. Denn die erkunden wir meist eigenständig. Wir sind keine Freunde von organisierten Landausflügen in der Herde. Und wie man an der obigen Aufzählung der Schiffe schon erkennen kann, ist Freestyle Cruising unser Ding! Im September geht’s mit der Norwegian Sun nach Alaska. 🙂 Schiff Ahoi!

Fortsetzung

Wir hatten eine traumhafte Zeit auf der Norwegian Sun in Alaska. Ich habe das kleine Schiff richtig lieben gelernt und die Destination war einmalig. Auf einer Whale Watching Tour konnten wir Orcas und Buckelwale aus nächster Nähe bewundern. Am Icy Strait Point haben wir uns auf Bärensuche begeben.

2015 sind wir zum ersten Mal auf ein klassisches Kreuzfahrtschiff gegangen. Mit der MS Astor sind wir von London nach Paris gefahren. Im Oktober durften wir bei der Premiere der neuen Norwegian Escape in Hamburg dabei sein. Eben dieser Ozeanriese hat uns dann von Southampton über den Atlantik nach Miami gebracht. Den Bericht zur Transatlantik-Kreuzfahrt gibt es hier.

2 Kommentare

  1. Manfred Eckert

    Ihr seit zwei beneidenswerte Geschöpfe,genießt diese schöne tolle Reise,bin schon gespannt auf die schönen Bilder von euch. Manfred

  2. Wir sind gut in Vancouver angekommen und erkunden jetzt die Stadt. Am Montag geht es dann aufs Schiff! Liebe Grüße Anja

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *