Wir sind mit der Norwegian Sun auf Alaska-Kreuzfahrt und für Juneau stand eine Whale Watching Tour auf dem Programm. Da wir es etwas privater wollten, haben wir keinen Ausflug übers Schiff gebucht, sondern bereits von Zuhause aus im Internet recherchiert. Wir sind bei Harv & Marv’s gelandet, die die besten Bewertungen hatten und haben die 4-stündige Tour für $160 pro Person reserviert. Pünktlich werden wir am Schiff abgeholt und in einer 20-minütigen Fahrt zur Auke Bay gebracht. Dort besteigen wir mit zwei weiteren Personen und dem Kapitän unser Boot, insgesamt sind wir also nur zu Fünft. Perfekt!

 

 

An Bord wird uns erklärt, dass sich Orcas und Buckelwale in dieser Region aufhalten. Man würde meist die Rückenflosse und später beim Abtauchen die Schwanzflosse sehen. Über Funk informieren sich die Boote, wo Wale gesichtet werden. Wir steuern eine Platz an, an dem Orcas zu sehen sein sollen. Nach einigem Warten und angestrengtem Suchen ist es endlich so weit: Vor uns schiebt sich eine Orca Familie durchs Wasser. Und das Gefühl, Wale aus nächster Nähe in freier Wildbahn zu sehen, ist wirklich unbeschreiblich. Eigentlich sollte man Tiere nur so beobachten!

 

Orca

 

 

Dann nimmt unsere Glückssträhne ihren Lauf: Der Orca attackiert einen Seelöwen und springt dabei komplett aus dem Wasser heraus, bevor er sich wieder fallen lässt. Wahnsinn! Dieser Killerwal macht seinem Namen alle Ehre. Er kämpft mit dem Seelöwen und zeigt sich uns dabei noch ein paar Mal in seiner ganzen Größe. Nichts mit nur Rücken- oder Schwanzflosse! Unser Kapitän, der selbst völlig aus dem Häuschen ist, vermutet, dass er seinen Jungtieren zeigen wollte, wie man jagt. Im Anschluss „spielen“ die Orcas noch ein bisschen mit dem Seelöwen, indem sie auch mehrmals über ihn drüber schwimmen. Mit Sicherheit kein guter Tag für den Seelöwen, aber der natürliche Lauf der Dinge.

 

Orca in freier Wildbahn

 

Hier muss ich mich dann wohl mal für die wenigen Bilder entschuldigen. Aber das alles spielte sich in wenigen Minuten ab und der fliegende Orca nur innerhalb von Sekunden. In so einer Situation hat man die Wahl: Entweder man versucht Bilder zu schießen, die im Nachhinein nicht annähernd das rüberbringen können, was wir in dem Moment erlebt haben. Oder man genießt einfach nur den Augenblick und saugt jede Sekunde in sich auf. Wir haben uns für Letzteres entschieden!

 

Nachdem die Orca Familie genug „gespielt“ hat, schwimmen sie davon und wir beruhigen uns langsam. Dann fahren wir zu einer Stelle, an der sich mehrere Buckelwale aufhalten. Auch dort haben wir das wahnsinnige Glück, dass sich ein Buckelwal direkt vor uns in die Luft schiebt. Unglaublich! Und weil das nicht genug ist, kommt einer dieser riesigen Meeresbewohner direkt auf uns zugesteuert, taucht kurz vor unserem Boot ab, schwimmt unten durch, um einige Meter hinter unserem Boot wieder aufzutauchen. Wenn ein 30 Tonnen Wal kurz vor deinem Boot untertaucht, eine gefühlte Ewigkeit die See total ruhig ist und du dich fragst, wo dieser Koloss denn bitte geblieben ist, dann schlägt das Herz schon mal etwas schneller.

 

Buckelwal vor unserem Boot

 

Buckelwal taucht wieder auf

 

Unser Kapitän kriegt sich überhaupt nicht wieder ein und meint, wir sollten jetzt jede Tour mit ihm fahren, weil wir alle verdammte Glückspilze seien. Wir beobachten noch eine Weile weiter Buckelwale und auch auf dem Rückweg schwimmen uns noch ein paar über den Weg. Nach drei Stunden sind wir dann auch erschöpft, denn man ist so konzentriert, Wale zu entdecken und damit beschäftigt, jeden einzelnen kleinen Moment aufzunehmen und abzuspeichern.

 

 

Diese Whale Watching Tour ist natürlich ein Highlight unserer Alaska-Kreuzfahrt. Wenn man etwas bemängeln möchte, dann dass es wenig Infos zu den Tieren gab, aber das war vielleicht auch der vielen Aufregung geschuldet. Das Großartige an dieser Tour war die Natürlichkeit. Die Tiere wurden nicht mit Futter oder Tönen angelockt. Wir sind rausgefahren, haben Wale gesucht und sie in ihrem natürlichen Umfeld beobachtet. Und wir hatten das Glück zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein! Ein wunderbarer Tag!

 

Vielen Dank fürs Lesen! Ich freue mich über Kommentare und wenn ihr Lust habt, werdet doch Fan von meiner Facebook-Seite und folgt mir auf Instagram.

 

4 Kommentare

  1. Nyffenegger Ursula

    Vielen Dank für den tollen Bericht und die wunderschönen Fotos! Ich interessiere mich schon lange für diese Tour. Irgendwann wird es dann soweit sein. Vorläuifg zieht es uns halt noch etwas mehr in wärmere Gefielde……. Aber im Norden mit der schönen Natur und den Tieren… das muss unglaublich schön und ergreifend sein!
    LG Ursula

    • Hallo Ursula,

      Danke für das nette Feedback. Ja, der Norden hat auch seinen Reiz. Es war eine wunderbare Reise mit viel rauer Landschaft und wilden Tieren.

      Liebe Grüße
      Anja

  2. Hallo Anja,

    tolle Seite, tolle Berichte!!
    Habe in Neuseeland (Kaikoura) beim Whale Watching, aber die Orcas und Wale die ich dort gesehen habe waren leider alles Jungtiere aber trotzdem schön anzusehen.

    ABER: ich hoffe ich darf mich mal bei Dir melden, nachdem ich den Plan eigentlich schon verworfen hatte habe ich durch verschiedene Dokus und Deine Seite wieder Blut geleckt und will nächstes Jahr, spätestens 2017 eine Alaska Kreuzfahrt machen und dann ebenfalls von Seattle nach SF und anschließend nach Las Vegas und NYC (LV – NYC aber dann mit Flugzeug).

    Ich würde mir gern ein paar Tipps von Dir anhören, Zeitplanung, wo sollte ich stoppen um mir was anzusehen, Motels/Hotels etc. etc. etc.

    Ich hoffe Du hast nichts dagegen.

    Beste Grüße und ein Frohes Weihnachtsfest

    Charly

    • Hallo Charly,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar!

      Cool, dass du wieder in die Planung einsteigst. Das wirst du sicher nicht bereuen; für uns war die Reise ein unvergessliches Erlebnis!

      Gerne kannst du dich melden, wenn du Fragen hast.

      Bis dahin noch eine schöne Rest-Weihnacht und einen guten Rutsch!

      Anja

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *