Neverseenbefore trifft auf San Francisco nicht ganz zu. Hier waren wir vor 5 Jahren schon einmal und haben uns in die quirlige, abwechslungsreiche Stadt verliebt. Steile Straßen, kunterbunte Stadthäuser und der maritime Flair machen San Francisco einmalig. Klar, dass wir auf unserem Roadtrip hier einen Stopp machen. Wir nehmen uns eine Woche Zeit, um in San Francisco und Umland jeden Stein umzudrehen.

 

Bei unserem ersten Besuch in 2009 haben wir in drei Tagen die wichtigsten Highlights abgearbeitet. Wir waren an der Fishermans Wharf und haben am Pier 39 den Seelöwen einen Besuch abgestattet. Alcatraz ist ein absolutes Muss und die Audiotour, die es auch in Deutsch gibt, ist richtig gut gemacht und sogar spannend. Natürlich sind wir Cable Car gefahren und haben dabei Halt beim Cable Car Museum und dem Union Square gemacht. Wir sind mit dem Auto über die Golden Gate Bridge und die kurvige Lombard Street entlang gefahren. Und sogar zu den Muir Woods mit den Baumriesen haben wir es noch geschafft. Puh!

 

 

Bei unserem zweiten San Francisco Besuch lassen wir es ruhiger angehen. Für unseren ersten Tag steht die Fishermans Wharf auf dem Programm. Unser Hotel liegt auf der Lombard Street und wir laufen etwa einen Kilometer bis zum Ghirardelli Square. Auf dem alten Fabrikgelände sind viele kleine Geschäfte und Restaurants untergebracht. Und natürlich gibt es mehrere Ghirardelli-Läden in denen man die berühmte Schokoladen probieren 😉 und kaufen kann. Selbst spät am Abend stehen hier noch Leute wegen der superleckeren Eisbecher an.

 

Ghirardelli Square

 

 

Direkt daneben ist die Wendeschleife für die Cable Cars.

 

Cable Car Wendeschleife

 

Weiter geht’s die Fishermans Wharf Flaniermeile entlang, vorbei an Souvenirläden, Imbissständen und Restaurants.

 

Fishermans Wharf

 

 

In der Boudin Bäckerei fliegen die Brote. 🙂 Reingucken sollte man auf jeden Fall, das Essen hat uns allerdings nicht überzeugt.

 

 

Am berühmten Pier 39 verbringen wir viel Zeit mit Bummeln, Seelöwen gucken und Abendessen bei Bubba Gump.

 

Pier 39

 

Hallo! Seelöwe am Pier 39

 

 

 

Für den nächsten Tag steht Silicon Valley auf dem Programm. Wir fahren über das Gelände der Stanford Universität und starten in Palo Alto bei der HP Garage.

 

 

HP Garage Silicon Valley

 

 

Im Hacker Way 1 kann man Facebook einen Besuch abstatten. Zu sehen gibt’s aber nur das große Facebook-Schild an der Einfahrt. Eine Straße führt um das Gebäude; rein kommt man natürlich nicht.

 

Facebook Headquater

 

Das Google Headquarter ist da schon offener gestaltet. Es besteht aus mehreren kleinen Gebäuden und ist sehr weitläufig. Und die bunten Google-Fahrräder gibt es wirklich. 🙂

 

Google Headquater

 

 

Noch kurz bei Yahoo vorbei.

 

Yahoo Headquarter

 

 

Am Infiniti Loop Nr. 1 in Cupertino sitzt Apple. Auch hier ist natürlich kein Reinkommen, aber es gibt einen Apple Shop.

 

Apple Campus

 

 

Wenige Minuten entfernt besuchen wir dann noch die Baustelle für den neuen Apple Campus.

 

 

Und weil es ja immer schön ausgeglichen zugehen muss, ist im Anschluss shoppen in der Great Mall of the Bay Area angesagt – dem größten überdachten Outlet-Center in Nord-Kalifornien.

 

Den Tag lassen wir auf der University Avenue in Palo Alto ausklingen, einer schön gestalteten Einkaufsstraße mit vielen individuellen Läden. Ein Apple Shop darf natürlich nicht fehlen. 🙂

 

University Avenue Palo Alto

 

 

Am nächsten Tag folgt mein Highlight des San Francisco Besuchs: Mit dem Fahrrad über die Golden Gate Bridge! Pro Rad zahlen wir $25 und erhalten vom Verleiher den tollen Tipp, nicht wieder über die Brücke zurückzufahren, sondern weiter nach Sausalito zu radeln und die Fähre zur Fishermans Wharf zu nehmen. Trotz der hohen Temperaturen macht es richtig Spaß. Die Aussicht ist gigantisch und man kann sie natürlich ganz anders wahrnehmen, wie wenn man nur mit dem Auto drüber fährt.

 

Radtour über die Golden Gate Bridge

 

Golden Gate Bridge

 

 

Nachdem wir die Brücke hinter uns gelassen haben, sausen wir bergab Richtung Sausalito. Wir schlendern durch das kleine nette Örtchen, bevor es mit der Fähre durch die San Francisco Bucht zum Ferry Building geht. Die Fährfahrt kostet $11 pro Person inkl. Fahrrad. Achtung, rechtzeitig anstellen. Zu Spitzenzeiten kann es schon mal vorkommen, dass man erst die nächste Fähre bekommt, weil der Andrang so groß ist.

 

 

Von der Fähre aus haben wir eine tolle Sicht auf die Golden Gate Bridge, die Skyline von San Francisco und fahren an Alcatraz vorbei. Unsere Fahrt endet am Ferry Building, wo samstags auch ein großer Markt stattfindet.

 

Golden Gate Bridge

 

Skyline San Francisco

 

 

Am Abend fahren wir dann noch mit dem Auto auf die Twin Peaks und genießen den fantastischen Blick auf San Francisco bei Nacht.

 

San Francisco

 

Und weil wir eh schon mit dem Auto unterwegs sind, fahren wir noch nach Treasure Island um Bilder der nächtlichen Skyline von San Francisco zu schießen. Die Oakland Bay Bridge führt über Treasure Island nach Oakland. Ebenso wie die Golden Gate Bridge ist die Oakland Bay Bridge eine Mautbrücke. Zahlen muss man allerdings nur, wenn man stadteinwärts fährt. Sofern man also die Ausfahrt nicht verpasst, ist die Brückenfahrt nach Treasure Island kostenfrei.

 

Oakland Bay Bridge

 

Oakland Bay Bridge

 

Wer bei knapp unter 30 Grad Fahrrad fährt, kann auch bei knapp über 30 Grad die Stadt zu Fuß erkunden. Vom Hotel aus geht es am nächsten Tag gleich steil bergauf zum kurvigen Teil der Lombard Street.

 

 

Lombard Street

 

Wir setzen unseren Spaziergang fort, weichen den Cable Cars aus und wagen uns mutig an gruseliger Halloweendekoration vorbei. 😉 Unser Weg führt uns durch Little Italy zum Washington State Park, wo die Saints Peter and Paul Church steht.

 

 

Danach geht es auf der Stockton Street weiter Richtung Chinatown. Dabei werfen wir einen Blick auf die Transamerica Pyramid, das höchste Gebäude der Stadt. In Chinatown angekommen, durchstöbern wir die vielen Souvenirläden nach weiteren Tassen für unsere Sammlung.

 

Chinatown

 

 

Wir folgen der Stockton Street und erreichen dann die Kaufhäuser und edlen Boutiquen um den Union Square.

 

 

Wir laufen die Market Street weiter zur Polk Street, wo die imposante City Hall steht.

 

San Francisco City Hall

 

Hier befindet sich auch das Asian Art Museum. Der Teil der Market Street zwischen Union Square und City Hall wurde uns vom Hotel als „gefährliche“ Zone beschrieben. Da es auf den Rückweg schon dunkel ist und wir über einige „Betten“ steigen müssen, fühlen wir uns hier auch nicht mehr ganz so wohl. Aber die berühmten dampfenden Gullydeckel lenken uns ab.

 

 

Am Union Square wieder angekommen, folgen wir dem Tipp einer Hotelmitarbeiterin. In der obersten Etage vom Macy’s befindet sich eine Cheesecake Factory mit Außenterrasse. Wir müssen eine Stunde auf einen Tisch warten, aber mit einem Drink und dem tollen Ausblick vergeht die Zeit recht schnell. Und das Warten lohnt sich: Auf der Dachterrasse von Macy’s mit Blick auf den Union Square zu essen ist schon etwas ganz Besonderes.

 

Union Square

 

Union Square

 

Auf dem Rückweg kommen wir an einem Donut-Laden vorbei, vor dem sich mitten in der Nacht eine riesige Menschenschlange gebildet hat. Typisch San Francisco! 🙂

 

Bob's Donuts

 

Am nächsten Tag fahren wir mit dem Auto ein paar Ziele ab, die noch auf unserer Liste stehen. Zum einen den Alamo Square mit seinen Painted Ladies – bunte viktorianische Holzhäuser.

 

Painted Ladies

 

 

Dann wollen wir die tolle Aussicht von den Twin Peaks auch noch einmal bei Tag bewundern.

 

San Francisco

 

San Francisco

 

Unser letzter Stopp ist das Cliff House, ein Restaurant an der Küste. Die Aussicht ist wirklich sensationell. Hier hätten wir noch ein bisschen mehr Zeit gebrauchen können, denn man kann am Strand spazieren und zu den Grundmauern der Sutro Baths laufen. Das Schwimmbad wurde 1966 bei einem Feuer zerstört.

 

Pazifikküste

 

Sutro Baths

 

 

Unseren letzten Abend in San Francisco verbringen wir an der Fishermans Wharf. Und zum Abschied gibt es sogar ein Feuerwerk am Pier 39. 🙂

 

Feuerwerk Pier 39

 

Tschüss San Francisco! Eine tolle Woche geht zu Ende und bei unserem zweiten Besuch haben wir uns noch ein bisschen mehr in dich verliebt! Wir sehen uns auf jeden Fall wieder!

 

Nachdem wir nun insgesamt 10 Tage in San Francisco verbracht haben, erlauben wir uns mal, eine Top 10 aufzustellen:

 

  1. Gefängnisinsel Alcatraz mit Audiotour
  2. Fishermans Wharf mit Pier 39 und Seelöwen
  3. Fahrradtour über die Golden Gate Bridge
  4. Cable Car fahren + Cable Car Museum
  5. kurvige Lombard Street entlanglaufen
  6. am Ghirardelli Square einen Eisbecher essen
  7. Aussicht von den Twin Peaks genießen
  8. Union Square mit Dachterrasse von Macy’s
  9. durch Chinatown schlendern
  10. Cliff House mit Strandbesuch

 

Morgen starten wir die nächste Etappe unseres Roadtrips: Yosemite National Park, Mammoth Lakes, Death Valley und Las Vegas.

 

In San Francisco haben wir uns für folgende Tassen entschieden.

 

 

Vielen Dank fürs Lesen! Ich freue mich über Kommentare und wenn ihr Lust habt, klickt doch auf meiner Facebook-Seite auf „Gefällt mir“ und folgt mir auf Instagram.

 

10 Kommentare

  1. Hallo, SUPERBERICHT und TOLLE FOTOS.
    Freue mich schon auf meinen Aufenthalt im Mai in S.F.
    Werde mir die Highlights raussuchen zum Erkunden.
    Vielen Dank.

    • Hallo Ilka,

      Danke für Dein nettes Feedback.

      Ich wünsche Dir eine tolle Zeit in San Francisco!

      Viele Grüße
      Anja

  2. Hallo Anja,
    was bin ich froh, dass ich durch Zufall auf deine Seite gestoßen bin (eigentlich durch den Link in einem Kreuzfahrtforum). Für uns geht es am 13.2. zum ersten Mal nach San Francisco (mit anschließender Kreuzfahrt), und ich habe deine Tips „aufgesaugt“. Als Webseite habe ich Dir mal unser Kreuzfahrtforum angegeben, in dem ich recht aktiv bin. Vielleicht magst Du mal vorbeischauen.
    Viele Grüße Eva

    • Hallo Eva,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich wünsche euch eine schöne Zeit in San Francisco und natürlich eine tolle Kreuzfahrt.

      Danke auch für den Link zum Kreuzfahrtforum. Sven hat sich schon angemeldet.

      Viele Grüße Anja

  3. Hallo Anja,
    habe deine www Adresse gleich in mein Reisebuch geschrieben, da ich langsam mit der Planung San Francisco und weiter für 2016 anfange. Tolle Bilder, schöner Bericht

    • Hallo Corinna,

      Danke! Dann wünsche ich dir viel Spaß bei der Planung und natürlich eine schöne Reise!

      Viele Grüße Anja

  4. Abgucken erlaubt?
    Ich lande morgen in Seattle und muss mir fast keinen Kopf über den Weg nach San Francisco machen. Dank eurer hervorragenden Beschreibung. Daaanke.
    Viele Grüße aus Oahu – Hawaii sendet Karola

  5. Toller Bericht, der Appetit macht.
    Werde ab nächste Woche Samstag auch etwas Zeit dort verbringen und einiges selbst anschauen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *