Wir nutzen die Corona-Pause, um die Schönheit unserer Wahlheimat zu genießen. Fast jede Woche zieht es uns in die Schweizer Berge. Das grandiose Panorama schwächt das Fernweh! Heute wandern wird von Wasserauen über den Äscher auf die Ebenalp. Vom Bodensee erreichen wir nach einer 80-minütigen Autofahrt Wasserauen, wo zahlreiche gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung stehen. Wasserauen ist auch der Startpunkt für eine schöne Wanderung zum Seealpsee und hier befindet sich die Talstation der Luftseilbahn, die auf die Ebenalp führt. Heute allerdings wandern wir hoch. Los geht’s!

Wanderung auf die Ebenalp
An der Bergbahn halten wir uns zunächst rechts und folgen der Wanderweg-Beschilderung. Auf 4 km müssen ca. 720 Höhenmeter überwunden werden. Der Weg führt in den Wald und über zahlreiche Stufen geht es recht steil bergauf.

Nach dem einstündigen Aufstieg über den Blättliweg erreichen wir Bommen. Die schöne Alm eignet sich wunderbar für eine Pause. Die Hälfte des Weges ist bereits geschafft.

Perfekter Rastplatz
Wir genießen die Pause und die Sonnenstrahlen Mitte November. Wir ziehen weiter über die Bommen Alp und folgen dann der Beschilderung Richtung Äscher/Ebenalp.

Ein steiler Bergwanderweg führt uns hinauf. Abgelenkt von dem traumhaften Panorama erreichen wir den Äscher schneller als erwartet.

Das Berggasthaus Äscher ist beeindruckend an den Fels gebaut.

Berggasthaus Äscher
Kein Wunder, dass der Äscher in den letzten Jahren zu einem beliebten Instagram-Motiv wurde und zahlreiche Besucher anzieht.

Unser Weg führt uns weiter über Wildkirchli mit Kapelle und durch die Höhlen hinauf auf die Ebenalp.

Wir sind auf 1.644 Metern angekommen und haben unser Ziel erreicht!

Ebenalp
Die reine Laufzeit hat ca. 2 Stunden betragen. Auf der Bommen Alp haben wir eine längere Pause eingelegt. Auf der Elbenalp laufen wir noch einen kurzen Rundweg und schauen den Gleitschirmfliegern beim Starten zu, bevor wir dann für 20 Franken pro Person mit der Seilbahn zurück nach Wasserauen fahren.

Weitere Infos findet man unter www.ebenalp.ch und www.appenzell.ch.

Danke fürs Lesen! Ich freue mich über Kommentare und wenn ihr Lust habt, klickt doch auf meiner Facebook-Seite auf „Gefällt mir“ und folgt mir auf Instagram. Wenn ihr lieber per E-Mail über neue Beiträge informiert werden wollt, könnt ihr hier eure Mailadresse eintragen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *