Wir verabschieden uns von Crystal River und den Seekühen und fahren in das 5 Autostunden entfernte Panama City Beach. Damit erreichen wir die nordwestliche Region Floridas, die wegen ihrer Lage und Form auch Panhandle (Pfannenstiel) genannt wird. Kilometerlanger, feinster Sandstrand wartet in dem typisch, amerikanischen Ferienort auf uns. Abends erreichen wir unser großzügiges Apartment in einem riesigen Komplex direkt am Strand. Ich freue mich schon auf die Meersicht, die sich mir morgen früh bieten wird.

Guten Morgen! Der Ausblick ist noch schöner, als ich ihn mir gestern vorgestellt habe.

Doch der Schein trügt etwas, die Sonne lacht, aber das Thermometer zeigt nicht mehr als 18 Grad und es windet sehr. Unser geplanter Bootsausflug nach Shell Island fällt leider aus, weil die Fähre bei starken Wind nicht fährt. 🙁 Auf das Suchen von seltenen Muscheln müssen wir verzichten, aber Panama City Beach hat noch mehr zu bieten.

Wir erkunden die schöne Hotelanlage mit dem tollen Pool und nutzen den direkten Zugang zum Strand für einen Spaziergang. Jetzt zur Nebensaison ist er menschenleer. Im Sommer dürfte es hier schon anders aussehen, auch weil Panama City Beach ein beliebter Ferienort der Amerikaner ist. Viele Südstaatler verbringen hier ihren Urlaub. Davon zeugen auch die vielen Apartmentanlagen mit Eigentumswohnungen.

Panama City Beach

Panama City Beach bietet über 40 km feinsten, weißen Zuckerstrand auf den die smaragdgrünen Wellen des Golfs von Mexiko treffen. Wer von der Unterkunft keinen direkten Strandzugang hat, kann ihn mit einem der über 100 Zugänge erreichen; private Standabschnitte gibt es nicht. Die perfekte Destination für Badeurlaub!

Panama City Beach

Auf Empfehlung fahren wir zum Lunch zum Beach Club Schooners. Direkt am Strand lassen wir uns unsere Burger mit Blick auf’s Wasser schmecken! Das ist Florida-Feeling!

St. Andrews State Park
Nur 2 km von Schooners entfernt, befindet sich der St. Andrews State Park. Das Erholungsgebiet hat einen eigenen Strandabschnitt mit Pier. In Lagunen und einsamen Badebuchten machen Besucher ihre ersten Surf-Versuche. Angler sind auf Booten unterwegs und kaufen an schwimmenden Hütten ihre Köder.

Kurze Wanderwege führen durch Pinienwälder, mit spanischem Moos behangene Bäume und Sumpflandschaft.

Wer etwas Abwechslung vom oder eine andere Location zum Sonnenbaden sucht, ist hier gut aufgehoben. Der Eintritt kostet $8 pro Fahrzeug. Vom St. Andrews State Park startet auch die Fähre nach Shell Island, die bei unserem Besuch wegen des starken Windes leider nicht gefahren ist. Im Westen von Panama City Beach liegt der Conservation Park, der zum Wandern, Radfahren und Tierbeobachtungen einlädt.

Pier Park & Russell-Fields Pier
Über die Front Beach Road fahren wir zum Pier Park, ein riesiges offenes Shopping-Center mit allen gängigen Marken. Dazu gibt es noch jede Menge Souvenirläden, Restaurants, Bars, Fahrgeschäfte und ein Kino.

Mit einem Eis in der Hand schlendern wir durch die Amüsiermeile und enden am Russell-Fields Pier, der sich gegenüber vom Pier Park befindet. Der Pier ragt über 450 Meter in den Golf von Mexiko und bietet so ganz besondere Ausblicke auf das Meer und den Strand von Panama City Beach.

Der Besuch des Piers kostet $3 Eintritt. Für $6 erhält man eine Tages-Angelerlaubnis. Hier lassen wir unseren relaxten Tag in Panama City Beach mit einem traumhaften Sonnenuntergang zu Ende gehen.

Sonnenuntergang Panama City Beach

Fazit
Panama City Beach ist der perfekte Ort für einen Badeurlaub. Die kilometerlangen, weißen Sandstrände lassen das Herz jedes Sonnenanbeters höher schlagen. Abwechslung bietet ein Besuch im St. Andrews State Park, der Pier Park oder jede Menge Unterhaltung auf der Front Beach Road. Auf der Hauptstraße, die durch Panama City Beach führt, warten Kletterparks, Minigolf, Scooter-Verleihe, Bars, Restaurants und natürlich Souvenirgeschäfte. Mehr Infos gibt es unter www.visitpanamacitybeach.com

Seaside
Nach zwei Nächten setzen wir unseren Roadtrip fort. Unser nächstes Ziel ist Pensacola, genauer gesagt die vorgelagerte Insel Perdido Key. Auf dem Weg haben wir zwei Zwischenstopps geplant, die sich auch gut als Tagesausflug von Panama City Beach eignen. Seaside ist ein idyllisches, kleines Feriendorf, 45 Fahrtminuten von Panama City Beach entfernt. Hier ist alles perfekt und so wundert es mich nicht, dass Seaside als Kulisse für „Die Truman Show“ gedient hat. Es gibt eine Strandpromenade mit kleinen, individuellen Shops und auf dem Central Square stehen Food Trucks. Hier stärken wir uns für unseren nächsten Halt.

Silver Sands Premium Outlet
Ca. 1 Fahrstunde von Panama City Beach entfernt liegt eines der größten Outlet-Center der USA. Alle gängigen Marken sind im Silver Sands Premium Outlet vertreten und wir verbringen einige Zeit beim Schlendern. Kleiner Tipp: Wer sich online bei Simon Premium Outlets als VIP registriert, erhält einen Voucher für ein Free Savings Passport und kann weitere Coupons herunterladen. 😉

Unterkunft
In Panama City Beach reihen sich am Strand die Hotels und Apartmentkomplexe. In der Nebensaison sind die Unterkünfte erschwinglich. Wir haben im Grand Panama Beach Resort übernachtet. Unsere Ferienwohnung ist riesig mit zwei Schlafzimmern und Bädern, Küche und einem grandiosen Meerblick. Die Anlage ist schön gestaltet und hat einen direkten Zugang zum Strand. Von den beiden Pools ist einer auch im Winter beheizt. Schade, dass wir nur zwei Nächte hier bleiben.

Schön, dass ihr mich durch Florida begleitet. Ich freue mich über Kommentare und wenn ihr Lust habt, klickt doch auf meiner Facebook-Seite auf „Gefällt mir“ und folgt mir auf Instagram. Wenn ihr lieber per E-Mail über neue Beiträge informiert werden wollt, könnt ihr hier eure Mailadresse eintragen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *