Eine Empfehlung für mobiles Internet in Kanada per Prepaid UMTS Datenkarte:

Anbieter: www.rogers.com

APN: internet.com

Benutzername und Passwort: leer

Tarife pro Monat: $10 für 100MB, $15 für 250MB, $25 für 500MB, $30 für 1GB oder $50 für 2GB

Hinzu kommen $10 für die SIM-Karte und eine Aufladung von Minimum $10 für Gespräche (ob man sie braucht oder nicht).

Die SIM-Karte ist direkt in den Rogers Geschäften erhältlich. Dort wird sie einem auch gleich aktiviert, was normalerweise nochmals $25 extra kostet. Wenn man nun freundlich und mit dem Hinweis darauf, dass man Tourist ist, danach fragt, wird die Aktivierungsgebühr erlassen.

Hinweis: Leider konnten man als Prepaid bzw. Pay as you Go Kunde nur das HSDPA (3G) aber nicht das LTE Netz nutzen und laut Erfahrungen von anderen Kanada-Urlaubern hat Rogers wohl nur in den grossen Städten eine sehr gute Abdeckung.

 

Mobiles Internet – das Surfen von unterwegs über Internetstick (Surfsticks) oder Mini-WLAN-Router (MiFis) – ist dank merklich gesunkener Preise so beliebt wie noch nie.

Wer im Urlaub oder auf der Geschäftsreise nicht auf das mobile Surfvergnügen verzichten will oder kann, dem empfiehlt sich eine Prepaid Datenkarte eines dort ansässigen Mobilfunkanbieters. Somit umgeht man die so genannten Roaming-Gebühren des Anbieters im Heimatland und kann in der Regel sehr günstig auch größere Datenmengen übertragen.

Man schliesst dabei keinen Vertrag mit einer monatlichen Gebühr ab, sondern zahlt beim Prepaid Modell ein feste Summe vorab, die man dann in Form von GB (Übertragungsvolumen) in einem bestimmten Zeitraum (Tage/Wochen/Monate) verbrauchen kann.

Aus eigener Erfahrung kann ich den Einsatz eines mobilen WLAN Hotspots, auch MiFi Router genannt, empfehlen. Zwar kann mittlerweile jedes Smartphone einen WLAN-Hotspot „aufmachen“ (Tethering), allerdings wird der Akku dabei stark belastet. Ein weiterer Vorteil von so einem „WLAN für unterwegs“-Gerät ist es, dass die heimische SIM Karte im Telefon bleibt – man ist also nach wie vor unter seiner bekannten Handynummer erreichbar.

Diese kleinen, kompakten mobilen Endgeräte passen praktisch in jede Reise- oder gar in die Hosentasche. Mit der Hilfe eines MiFis kann sich der Nutzer ein eigenes WLAN-Netz aufbauen. Dabei sind die Geräte in der Lage, allen im Netz befindlichen Nutzern eine Internet-Verbindung zu ermöglichen. Gerade in der heutigen Zeit mit Smartphones, Tablets und Notebooks ist es sehr praktisch, mit allen Geräten gleichzeitig online zu sein. Je nach Gerät und Netzabdeckung wird eine Verbindung über UMTS (3G), HSDPA oder sogar LTE hergestellt.

4 Kommentare

  1. Hallo,

    wir waren gerade in Kanada und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Tethering (egal ob mit mifi oder smartphone) als Prepaid-Tarif bei keinem der großen Anbieter (Rogers, Telus, Bell u.a.) möglich ist. Ich habe mir eine Sim-Karte von Rogers für meine Sierra Aircard 754S gekauft und es hat nicht funktioniert. Nach Rücksprache in einem Rogers-Geschäft wurde mir das bestätigt. Der einzigste Anbieter der Prepaid mit Tethering in Kanada anbietet ist Wind. Allerdings ist Wind nur in wenigen großen Städten präsent. Ich habe mir eine Prepaid-Karte von Wind mit einem Mifi – Hotspot in Vancouver gekauft. In Vancouver funktioniert Wind hervorragend…allerdings etwas außerhalb der Stadt fehlt schon das Netz. Wenn man in BC oder Alberta unterwegs ist kann man sich bei Wind die Funktion „Wind away“ freischalten lassen, so dass Wind außerhalb seines Netzes das Netz von Rogers nutzt. Funktioniert auch sehr gut wir allerdings per MB abgerechnet. Momentan kostet Wind away 1MB = 0,05$ (ist also nicht die Welt). Wenn noch jemand Fragen dazu hat…bitte melden…Ich helfe gerne
    Ansonsten kann ich nur sagen, dass das Mobilfunknetz nicht so Lückenlos wie in Deutschland ist. Man ist auf dem Land öfters mal ohne Empfang.

    • Hallo,

      Tethering bedeutet das teilen einer Internetverbindung. Viele Provider erlauben das nicht bzw. wollen dafür eine Extragebühr haben.

      Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, empfehle ich einen so genannten MiFi. Dieser zeigt sich nach aussen hin zum Provider nur als ein Gerät, daher gibt es damit keine Probleme oder Extrakosten für Tethering.

      Wichtig für USA und Kanada ist, dass man ein Gerät mit passender Frequenz benutzt. Für Rogers (Kanada) benötigt man die Frequenzen 850Mhz und 1900Mhz für 2G/Edge/3G/HSDPA.

      Mit dem MiFi R215 von Huawei habe ich gute Erfahrungen gemacht und die Netzabdeckung von Rogers ist auch ausserhalb der Stadt sehr gut.

      Wer also in Kanada ohne Vertrag ins Internet möchte, dem kann ich nur die Kombination aus R215 Huawei MiFi und Rogers Prepaid SIM-Karte empfehlen. Das funktioniert einwandfrei.

      Gruss, Sven

    • Isabelle Good

      Hallo

      Ich gehe nach Vancouver für 3 Wochen und werde vor allem in BC, sprich in der Nähe der University of British Colombia unterwegs sein. Ist die Abdeckung da mit Wind gewährleistet oder ist dies auch schon zu weit weg von der Stadt? Ich würde einfach gerne whatsapp schreiben und mit der google map unterwegs sein. Empfiehlst du mir da eine prepaid zu kaufen? Geht es mit Iphone 4 und Iphone 4s?

      Danke für die Antwort.

      Liebe Güsse
      Isabelle

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *