Im österreichischen Osttirol in der Sonnenstadt Lienz wartet eine ganz besondere Perle auf uns – das Grandhotel Lienz. Das 5-Sterne-Hotel begrüßt uns bei Kaiserwetter mit seiner imposanten Erscheinung. Nach stressigen Wochen haben wir uns ein kleine Auszeit verdient. Hier werden wir sie bekommen, denn das Grandhotel bietet die perfekte Mischung aus Luxus, Spa und Gourmet. Schon bei unserem letzten Besuch vor drei Jahren haben wir hier die ersehnte Ruhe gefunden.

Grandhotel Lienz

Beim Check-In werden wir höflich und herzlich begrüßt. Mit einem Glas Sekt stoßen wir an und bekommen auch gleich ein paar Fragen zu Zielen in der Nähe beantwortet. Denn so schön das Grandhotel auch ist, das Osttiroler Land hat doch auch ein bisschen Aufmerksamkeit verdient. Das Auto wird in der Tiefgarage geparkt und wir beziehen unsere Superior Suite. Sie hat zwei Balkone. Von einem können wir auf die Lienzer Dolomiten und den Gletscherfluss Isel schauen. Die Sicht vom zweiten Balkon geht schräg über die Isel auf die Altstadt von Lienz.

Blick auf die Lienzer Altstadt

Die Superior Suite ist 38 qm groß, neben dem Bett gibt es eine kleine gemütliche Sitzecke, einen Schreibtisch und ein geräumiges Bad mit Dusche und Badewanne. Nachdem wir alles inspiziert und eine Weile einfach nur den Blick vom Balkon genossen haben, zieht es uns in den Spa-Bereich. Wir schlüpfen in Bademantel und Slipper und benutzen den Wellnessaufzug der uns direkt in die Oase bringt.

1.400 qm Wellnessbereich warten auf uns. Wir sind erst recht spät angekommen, aber der Spa hat bis 22 Uhr geöffnet. Der Vorteil ist, dass wir ihn um diese Uhrzeit für uns haben. Mich lockt der große Saunabereich mit seinen 4 Saunen, Dampfbädern und Serailbad. Die freundliche Spa-Mitarbeiterin lässt extra für mich den Saunabereich noch etwas länger offen. Nach mehreren Saunagängen lege ich mich mit einer Hollunder-Schorle in den Ruheraum. Was für ein Start!

Am nächsten Morgen frühstücken wir bei herrlichem Sonnenschein auf der großen Sonnenterrasse. Das Thermometer wird heute auf über 30 Grad klettern und auch die nächsten Tage zeigt sich der Sommer von seiner schönsten Seite.

Wir machen einen Ausflug zum Tristacher See, einen Naturbadesee am Fuße der Lienzer Dolomiten. Von Lienz aus kann man den wunderschönen See in einer 90-minütigen Wanderung erreichen. Im Sommer gibt es einen kostenlosen Bäderbus, der vom Busbahnhof direkt zum Schwimmbad am See fährt. Oder man leiht sich im Hotel Fahrräder aus, am besten E-Bikes, denn den letzten Teil der Strecke geht es bergauf. Der See ist wirklich schön. Auf der einen Seite liegt ein Freibad, auf der anderen das Parkhotel Tristacher See. Ein kleiner Waldweg führt herum. Man braucht etwa 45 Minuten. Wir etwas länger, weil wir uns doch noch ein bisschen Abkühlen und zumindest mit den Füßen in den klaren See steigen.

Von hier aus kann man weiter wandern. In 2,5 Stunden erreicht man die Dolomitenhütte. Uns ist es einfach zu warm und der Hotelpool scheint gerade sehr verlockend. Also treten wir den Rückweg an, schlendern noch ein bisschen durch die schönen Gassen der Lienzer Altstadt und essen ein köstliches Topfeneis mit Hollunder und Marille. Hmmm, lecker!

Den Rest des Tages verbringen wir auf der Terrasse des Wellness-Bereichs.

Am Abend lassen wir uns auf der Terrasse von der 2 Hauben Gault-Millau Küche verwöhnen und beobachten wie die Sonne langsam hinter den Bergen untergeht. Danach schlendern wir gemütlich zum Lienzer Hauptplatz, wo an diesem Abend ein Trachtenchor spielt.

Für den ein oder anderen Ausflug können wir uns dann doch von unseren Sonnenliegen losreißen:

In einer guten halben Stunde Fahrtzeit erreicht man vom Grandhotel Lienz aus Heiligenblut. Hier beginnt die Großglockner Hochalpenstraße. Einen ganzen Tag kann man hier verbringen und den Großglockner und die Pasterze – den größten Gletscher Österreich – besichtigen, Murmeltiere füttern, Kaiserschmarrn auf 2.600m Höhe essen und das einzigartige Panorama genießen. In meinem Bericht über die Großglockner Hochalpenstraße kann man mehr über den größten Nationalpark und den größten Berg Österreichs lesen.

Gerade einmal 5 Fahrminuten vom Grandhotel Lienz entfernt wartet der Osttirodler. Die Sommerrodelbahn am Schlossberg ist nicht nur für Kinder eine Riesengaudi. Ein Sessellift bringt uns zur Moosalm, von dort startet die fast 3 km lange rasante Fahrt hinab ins Tal mit Kurven, Kreiseln und Wellen.

Allen Naschkatzen sei der Besuch in Heinsfeld (30km entfernt) bei der Loacker Genusswelt ans Herz gelegt. Hier kann man die leckeren Waffeln sogar selbst herstellen, im Café probieren und kaufen natürlich auch.

Danke fürs Lesen. Ich freue mich über Kommentare und wenn ihr Lust habt, klickt doch auf meiner Facebook-Seite auf „Gefällt mir“ und folgt mir auf Instagram. Wenn ihr lieber per E-Mail über neue Beiträge informiert werden wollt, könnt ihr hier eure Mailadresse eintragen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *