Nach Weihnachten und Silvester hat uns der Alltag schnell wieder eingeholt. Dazu meint es das Wetter am Bodensee nicht gerade gut mit uns. Seit Wochen hängt hier dicker Nebel und die Sonne haben wir schon lange nicht mehr gesehen. Es ist an der Zeit, mal ein bisschen die Seele baumeln zu lassen. Schon im Sommer haben wir uns in Osttirol im 5 Sterne Grandhotel Lienz mit 1.400qm Spabereich fürstlich erholt.

Vom Bodensee aus fahren wir Richtung Innsbruck, wo sich die dicken Nebelschwaden langsam auflösen und dann ist sie tatsächlich da: Hallo Sonne, long time no see! Jetzt heißt es: Sonnenbrille auf, Musik aufdrehen und die Fahrt durch die schneebedeckten Berge genießen. Wir durchfahren Kitzbühel und die Kitzbüheler Alpen.

Kitzbühler Alpen
Und nach einer sechsstündigen Fahrt erreichen wir Lienz und das mondäne Grandhotel.

Grandhotel Lienz
Wir werden freundlich mit einem Glas Sekt empfangen und beziehen dann unsere Superior Suite Süd, die auf den Garten des Hotels zeigt. Vom Balkon genießen wir den Blick auf den Gletscherfluss Isel und die Lienzer Dolomiten.

Dinner-Time! Schon seit Wochen freuen wir uns darauf, wieder in den Genuss der 2 Hauben Gault-Millau Küche von Christian Flaschberger zu kommen. Das 5-Gang-Dinner schmeckt fantastisch und der Start in unseren Wellness-Urlaub ist perfekt! Es gibt Hirschbitok, gebratenes Lamm und zum Nachtisch „Feines von der Valhrohna Schokolade“. Ein Traum!

Gebratenes Lamm
Guten Morgen! Nach einem genussvollen und ausgiebigen Frühstück genießen wir das schöne Wetter auf der Sonnenterrasse. Nicht ohne Grund wird Lienz die „Sonnenstadt“ genannt – 2000 Stunden im Jahr lacht hier die Sonnen.

Frühstück im Grandhotel Lienz
Sonnenterrasse, Grandhotel Lienz
Bevor wir es uns im Wellness-Bereich gemütlich machen, spazieren wir noch ein wenig durch Lienz. An der Isel entlang laufen wir durch den Lienzer Stadtpark und schlendern durch die schöne Altstadt mit ihren vielen Geschäften. Auf dem Weg werden uns auch immer wieder schöne Blicke auf das Grandhotel Lienz geboten.

Etwas durchgefroren erreichen wir wieder das Hotel und jetzt wird es aber wirklich Zeit für die 1.400 Quadratmeter große Spa-Oase. Sie ist wunderschön gestaltet mit einer großen Saunalandschaft, Innen- und Außenpool.


Pool, Grandhotel LienzPoolbereich
Der relaxte Tag findet seinen krönenden Abschluss bei einem köstlichen Dinner.

Am dritten Tag wollten wir eigentlich das Hotel verlassen und auf die Berge, aber in der Sonnenstadt Lienz hängen heute ausnahmsweise einmal dicke Wolken. Das deuten wir als Zeichen und so frühstücken wir wieder in aller Ruhe und werden im Anschluss magisch vom Wellnessbereich angezogen.

Traumhafter Start in den Tag!
Finnische oder Bio-Sauna, Dampf- oder Solebad – sind die einzigen Entscheidungen die wir heute treffen müssen. Ich entscheide mich für die Bio-Sauna und die Pausen dazwischen verbringen ich mit einem guten Buch im stimmungsvollen Ruheraum.

Es folgt ein weiteres, köstliches Abendessen!

An Tag 4 ist die Sonne zurück und der Berg ruft. Gleich zwei stehen in der Nähe zur Auswahl: Hochstein und Zettersfeld. Während am Hochstein mit seinen beeindruckenden Pisten hauptsächlich die Skifahrer auf ihre Kosten kommen, lädt der Zettersfeld neben 6 gemütlichen Familien-Pisten auch zum Winterwandern ein. Zunächst bringt uns die Gondel auf die Mittelstation.

Von hier kann man zu einer 45-minütigen Wanderung zur Faschingalm aufbrechen.

Snow Fun
Mit dem Sessellift geht es weiter zum Steinermandl auf 2.213 Meter Höhe. Die Aussicht ist beeindruckend.

Mehr Infos zu den Lienzer Bergbahnen findet man hier.

Ausklingen lassen wir den Tag im Wellnessbereich am Pool, gefolgt von einem weiteren grandiosen 5-Gänge-Menü.

Herrlich!
Freitags und samstags ist Markttag in Lienz. Händler aus der Region bieten an mehreren Ständen ihre Ware an. Schinken, Käse, Klöse, frisch zubereitete Suppen und vieles mehr.

Stadtmarkt Lienz
In einem Café am Hauptplatz wärmen wir uns bei einem Cappuccino und einem Stück Lienzer Torte auf.

Lienzer Torte am Hauptplatz
Bei unserem letzten Dinner werden wir etwas wehmütig. Wir lauschen im Anschluss noch den Piano-Klängen in der Hotelbar.

Wir hatten eine traumhaft, entspannte Zeit im Grandhotel Lienz, wo zur Winterzeit eine ganz besondere verträumte, gemütliche Stimmung herrscht! Die Küche war ausgezeichnet und die Mitarbeiter sehr zuvorkommend. Ein rundum gelungener Aufenthalt! Mit aufgeladenen Batterien treten wir die Rückreise an und sind bereit noch ein wenig dem Winter zu trotzen, bevor es für uns bald 2 Monate nach Südafrika geht! Tschüss Grandhotel Lienz, bis zum nächsten Mal!

Nicht mehr geschafft haben wir das Schlittschuhlaufen auf dem Tristacher See. Im Sommer sind wir noch um den idyllischen Waldsee spaziert und haben uns darin abgekühlt. Vielleicht beim nächsten Mal. 😉

Ich freue mich über Kommentare und wenn ihr Lust habt, klickt doch auf meiner Facebook-Seite auf „Gefällt mir“ und folgt mir auf Instagram. Wenn ihr lieber per E-Mail über neue Beiträge informiert werden wollt, könnt ihr hier eure Mailadresse eintragen:

One Comment

  1. Ich glaube, damit hast Du uns gefangen. Damit kann ich meine Frau locken wieder einmal einen Urlaub zu verbringen, und damit die kleinen und großen Sorgen ein paar Tage zu verdrängen. Und es ist doch mal was anderes als online Kreuzworträtsel zu lösen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *